Sanierung Mittlere Antiesen

Bezeichnung des Projektes: Sanierung Mittlere Antiesen

Status: In Projektierung

Aufbauend auf der Vorstudie Gewässerentwicklungskonzept Antiesen wurde das Büro riocom, DI Albert Schwingshandel im Jahr 2008 mit der Erstellung des Konzeptes “Sanierung mittlere Antiesen” beauftragt. Die Ziele dieses Konzeptes waren:

  • Die aktuelle Situation der Hydromorphologie darzustellen und den Handlungsbedarf nachvollziehbar abzuleiten.
  • Den durch die Rahmenbedingungen gegebenen Freiheitsgrad für die konkrete Maßnahmenumsetzungen sichtbar zu machen.
  • Zielführende Maßnahmentypen zu skizzieren und ein generelles Maßnahmenkonzept zur hydromorphologischen Sanierung der mittleren Antiesen zu entwickeln.

In einem weiteren Schritt wurden konkrete Maßnahmenbereiche ausgewählt und für diese Maßnahmenkonzepte erstellt. Im Bereich zwischen Ort im Innkreis und der Mündungsbereich Antiesen/Riederbach wurden dabei 4 Bereiche ausgewählt. Zur Zeit werden an 2 der 4 Bereichen Einreichprojekte erstellt.

Konkret handelt es sich dabei um den Abschnitt Forchtenau, dort wurde bereits vor geraumer Zeit am linken Ufer ein etwa 450m langer und bis zu 50m breiter Uferrandstreifendurch mit Mitteln des Uferrandstreifenprogrammes des Landes Oberösterreich angekauft und dem Wasserverband Antiesen übertragen. Bei zweiten Projekt handelt es sich flussauf um den Abschnitt Dulmading. Dort wurde der der erforderliche Grundbedarf am rechten Ufer durch den Landschaftsfond erworben und ebenfalls in das Eigentum des Wasserverband Antiesen übertragen.